Die Männerwelt öffnet sich

Die Währungsreform am 20.06.1948 traf selbstverständlich auch den Wasseler Sportverein hart. Wenn es trotzdem bereits im kommenden Jahr möglich war, eine Busfahrt und ein Sportfest zu organisieren, zeigt dies, mit wie viel Engagement man zu Werke ging. In diese Zeit fällt auch der Wandel des MTV von einer reinen Männergesellschaft zu einem gemischten Verein. Während nämlich bisher die Damen nur in Nebenrollen des Vereinslebens, wie beispielsweise dem Binden von Girlanden und Kränzen oder dem Sticken von Schärpen in Erscheinung traten, gab es nun auch eine Damenmannschaft. Und auch in anderen Bereichen entwickelte man zahlreiche Aktivitäten, die teilweise zur Tradition geworden sind. So fanden erstmals Weihnachtsvergnügen statt. Zur Förderung der Leichtathletik plante man 1950 einen Waldlauf und für die Damen wurde eine Faustballmannschaft ins Kalkül gezogen. In diese Zeit fällt auch die Anlage des vielen bekannten alten Sportplatzes neben dem Schraderschen Grundstück. Die an die Kirche hierfür zu zahlende Pacht übernahm die Gemeinde Wassel, weil die Schule den Sportplatz nach Fertigstellung mitbenutzen konnte. Hergerichtet wurde der Platz selbstverständlich in Eigenarbeit. Erleichtert wurde die Anlage dadurch, dass Landwirte mit ihren Geräten kostenlos dabei halfen. Auch den Zuschuss von 600,-- DM durch den Landkreis Hannover konnte man gut gebrauchen, dafür schaffte man Tore und die Einzäunung an. Eingeweiht wurde er 1949. Es gab sogar bereits genehmigte Pläne für ein Vereinsheim, die aber dann doch nicht realisiert wurden.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.