myHeimat von Iris Krumlin

  1. Kraft und Balance heißt die Devise für alle, die donnerstags morgens um 10 Uhr sich in der Wasseler Sporthalle einfinden. Damen und Herren zwischen ca. 60 und 87 trainieren hier gleichermaßen. Besonders angenehm ist auch die Hallenzeit vormittags, die für die meisten Teilnehmer ideal gewählt ist. Bereits eine viertel Stunde vor „Einlass“ ist das fröhliche Hallo vor der verschlossenen Halle von weitem zu hören. Die Teilnehmerzahl variiert momentan zwischen 15 und 18, je nachdem, wer von den agilen Teilnehmern gerade wieder im Urlaub ist. In der längeren Aufwärmrunde, die zugleich die Trainingseinheit für Gleichgewicht und Koordination darstellt, werden die Gerätschaften, die sich in unserer Sporthalle befinden, nach und nach eingesetzt: Badminton-Schläger und bunte Bälle eignen sich zum Beispiel hervorragend für Balanceübungen während man gleichzeitig über verschieden beschaffene Untergründe läuft oder steigt. Instabile Untergründe bieten die Matten, mit daruntergelegten Stäben oder die große Weichbodenmatte, ebenso lang ausgelegte Seile. Aber auch Alltagsgegenstände finden Verwendung: Bleistifte, Luftballons, Gummiringe, alles wird auf verschiedene Art und Weise über Hindernisse transportiert oder bewegt. „Multitasking“ ist das Stichwort um geistig und körperlich fit zu bleiben. Danach dürfen sich alle Teilnehmer erst einmal auf die Stühle setzen, auf die neuerdings Ballkissen gelegt werden, um auch bei den folgenden Kraftübungen die Koordination und Balance zu schulen. Unbewusst werden viele kleine Muskeln im Körper, besonders im Rumpf und in den Beinen, angesprochen, während die Teilnehmer sich mit Hanteln, Brasils, Stäben, Spülschwämmen, etc., kräftigen – und ja – auch die Bauchmuskeln und die Oberschenkelmuskulatur kann man hervorragend im Sitzen trainieren. Bis jetzt ist noch jeder ins Schwitzen gekommen. Als Abschluss gibt es immer noch ein kleines Bonbon: Massage mit den Brasils, Fingerfertigkeit wie z. B. der „Bankräuber“ oder der...
  2. Neues Angebot des MTV Wassel soll helfen Stürzen vorzubeugen und Kraft und Beweglichkeit zu erhalten. Die Schnupperstunde am 27. April in der Sporthalle Wassel fand reges Interesse bei Wasselern und Gleichgesinnten aus den umliegenden Orten. Die Sportlerinnen und Sportler zwischen ca. 60 und 85 waren neugierig, was sie „in ihrem Alter“ denn überhaupt erwarten würde. Manche haben ihr Leben lang Sport getrieben und sind nun wegen eines neuen Gelenks oder eine Erkrankung nicht mehr in der Lage ihren Sport auszuüben. Andere wiederum haben einfach Spaß an der Bewegung zusammen mit Gleichgesinnten. Das neue Sportangebot ist genau für diese Interessentengruppe gedacht. Kleine Balanceübungen im Stehen und Gehen, leichtes Gerätetraining im Sitzen und diverse Geschicklichkeitsübungen lassen die Stunde nicht langweilig werden. Auch das Training im Sitzen ist entgegen der Vorstellung doch anstrengender als man vermutet. Die Reaktionen der Teilnehmer waren durchweg positiv, so dass die Vormittagsstunde, donnerstags von 10 bis 11 Uhr in der Wasseler Sporthalle, in den regelmäßigen Sportbetrieb des Vereins aufgenommen wurde. Über weitere InteressentInnen zwischen ca. 60 und 99 würden wir uns freuen. Informationen gibt es bei Iris Krumlin, Tel. 05138/4353
  3. Ältere Menschen ab ca. 65 Jahren haben ein höheres Risiko zu stürzen, dabei erleiden jedes Jahr ungefähr 120.000 Menschen eine Oberschenkelfraktur, die für ihr weiteres Leben eine wesentliche Einschränkung in der Beweglichkeit darstellt bis hin zum Pflegefall (DTB: Sturzprophylaxe Training, 2012). Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass ein gezieltes Gleichgewichts- und Muskeltraining die beste Maßnahme ist, um Stürzen bei älteren Menschen vorzubeugen oder gar zu verhindern. Das neue Sportangebot im MTV Wassel: Kraft und Balance – Fit im Alter ist nicht nur für Senioren und Seniorinnen geeignet, die am Anfang ihrer sportlichen Laufbahn stehen, sondern auch für diejenigen, die durch z. B. Hüft- und/oder Knie OPs nicht mehr die bisher besuchten Sportstunden wahrnehmen können, sich aber trotzdem gerne noch sportlich betätigen möchten um nicht „einzurosten“. Unter Berücksichtigung der eventuell schon bestehenden körperlichen Einschränkungen werden gezielte Übungen mit und auf dem Stuhl angeboten, ebenso wie Gleichgewichtsübungen z. B. Gehen auf Matten oder auf am Boden liegenden Seilen, Koordinationsübungen wie z.B. Gehen mit kleinen Aufgaben kombiniert, Krafttraining im Sitzen mit verschiedenen Materialien und nicht zuletzt Entspannung, entweder nach Musik oder mit leichten Massagen. Eine Schnupperstunde findet am Donnerstag, 27. April 2017 von 10 – 11 Uhr in der Wasseler Sporthalle statt. Bitte Turnschuhe mit dünnen Sohlen, Gymnastikschuhe oder Socken mit Gumminoppen mitbringen. Anmeldungen bitte bei Iris Krumlin Tel. 05138/4353.
  4. So sehen Sieger aus! Am 16. März trafen sich 8 motivierte Kinder und Jugendliche aus der Bogensportabteilung des MTV Wassel zum diesjährigen Jugendpokal. Eines stand von Vornerein fest: Es wird einen neuen Sieger/ eine neue Siegerin als die letzten 5 Jahre geben, da Christoph Möller in die Erwachsenensparte gewechselt ist. Nach einigen Probepfeilen ging dann der eigentliche Wettbewerb los. Geschossen wurden 2 x 5 –Durchgänge mit jeweils 3 Pfeilen. Mit dem Ziel, möglichst viele Punkte zu erreichen. Es gab 2 Kategorien die ausgeschossen wurden. Den Einsteigerpokal und den Jugendpokal. Einsteigerpokal: 1. Platz: Celina Kischke 2. Platz: Bjarne Rasmus Hanke 3. Platz: Finn-Luca Sobeck Jugendpokal: 1. Platz: Lena Huszar 2. Platz: Darius Lange 3. Platz: Bastian Huszar 4. Platz: Nick Hapke 5. Platz: Tim Schrader Maren Wiegand
  5. Abschlußturnier der Bogenschützen des MTV Wassel Alle ins Gold ….heißt es für Bogenschützen normalerweise. Nicht jedoch am letzten Adventswochenende, wo die Bogenschützen des MTV Wassel Schiffe versenkten, 5 Dinge innerhalb einer Minute heranschaffen mussten oder eine möglichst hohe Zahl auf dem Weihnachtsbaum schießen wollten, so dass das Pfeilgedränge um die Zahl 9 doch ziemlich groß war. Bei großer Beteiligung war das Mannschafts- Spaßturnier der Bogensparte ein gelungener Jahresabschluss. Die Schützen selbst und auch die Eltern der jungen Bogenschützen trugen wieder zu einer großen Kaffeetafel bei, so dass schließlich 26 Teilnehmer und Familienangehörige gemeinsam das letzte „Turnier“ im Jahr 2016 in der Halle feierten. Passend zu einem Spaßturnier gab es auch ungewöhnliche Preise zu gewinnen, natürlich entsprechend dem bevorstehenden Weihnachtsfest ausschließlich Süßes. Überraschend gab es noch zwei „echte“ Pokale für Annika Bruns und Christoph Möller, die im Fernwettkampf des NSSV –also landesweit- den ersten, bzw. zweiten Platz in ihrer Altersklasse belegt hatten. Außerdem haben sich die beiden bereits für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft im Januar in Bad Fallingbostel qualifiziert. Dazu wünschen wir Ihnen natürlich Alle ins Gold.