SEHNDE NEWS vom 14.02.2012

MTV Wassel weiht Anbau ein

Der MTV Wassel hat an seine Sporthalle an der Kirche jetzt einen Geräteanbau dazugestellt, der die Geräte aufnimmt, damit die Halle für die vielfältigen Aktivitäten des Vereins frei bleibt und auch die anderen Räume weiter voll genutzt werden können. Am Sonnabend, 11. Februar, war die große Einweihung.

Frank Tilgner zeigt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Olaf Kruse und Jürgen Frenger (v.re.) die Lagermöglichkeiten - Foto: JPH

Frank Tilgner zeigt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Olaf Kruse und Jürgen Frenger (v.re.) die Lagermöglichkeiten - Foto: JPH

Rund 50 Besucher waren der Einladung des MTV Wassel gefolgt und in die Sporthalle an der Großen Kampstraße gekommen, um der offiziellen Einweihung des Anbaus beizuwohnen. Außerdem waren auch der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, die Ortsbürgermeisterin Almuth Gellermann, die Ratsmitglieder Olaf Kruse und Andrea Gaedecke sowie der Vorsitzende des Stadtsportbundes Ralf Marotzke zu dem Ereignis gekommen.

“Der Anbau war erforderlich geworden, weil wir unser Angebot an Aktivitäten erheblich ausgeweitet hatten und die Geräte immer irgendwo behelfsmäßig verstaut waren”, sagte Frank Tilgner zur Begründung für den Neubau. Die untersuchten Alternativen, beispielsweise die Nutzung eines Umkleideraumes, waren nicht realisierbar, denn damit waren deutliche Nutzungseinschränkungen verbunden. Und so entschloss sich der Verein, der rund 500 Mitglieder hat, für den Anbau. Nach den erforderlichen Absprachen mit der Kirchengemeinde ging es dann an die Realisierung.

Im Jahr 2011 votierte die Mitgliederversammlung für die Maßnahme und billigte die finanzielle Ausstattung. “Das Projekt”, so Tilgner, “hat insgesamt schließlich rund 47.000 Euro gekostet.” Dazu hat die Stadt Sehnde 5.000 Euro beigesteuert und der Regionssportbund Hannover weitere 7.700 Euro. Zudem kam eine Summe von 1.650 Euro über Spenden zusammen. Die eingebrachten Eigenleistungen betrugen rund 6.500 Euro, so dass noch ein Betrag von 40.500 Euro für die Vereinskasse übrig blieb.

Frank Tilgner (li.) dankt Jürgen Frenger für seine Arbeit für den Verein - foto: JPH

Frank Tilgner (li.) dankt Jürgen Frenger für seine Arbeit für den Verein - Foto: JPH

“Ganz besonders danken möchte ich allen 35 Helfern, die die Eigenleistungen für den Verein erbracht haben. Dazu danke ich auch Jürgen Frenger, der als Bauleiterassistent tätig war und Dieter Schrader, der mit seiner Firma den Anbau errichtet hat, uns bei der Beschaffung der Materialien zur Seite stand und die Profiwerkzeuge zur Verfügung stellte”, sagte Tilgner. Dann überreichte er Frenger ein kleines Präsent als Dankeschön.

Bürgermeister Lehrke gratulierte in seinem Grußwort dem MTV zu seiner neuen Errungenschaft und zeigte sich erstaunt, dass man so kurz nach dem Bau der Halle schon wieder ein solches Projekt in Angriff genommen hatte. Ortsbürgermeisterin Gellermann meinte, es sei unmöglich, in Wassel zu wohnen und nicht Mitglied im MTV zu sein. Denn der biete so eine große Palette von Sportmöglichkeiten, angefangen von den Hobbykickern bis zum Bogenschießen, dass man für sich immer etwas finde. Dann übergab sie dem Verein eine Spende für seine Arbeit.

Danach lud Tilgner alle Gäste ein, bei Bratwurst und später Kaffee und Kuchen weiter mitzufeiern und dem Feuerwehrmusikzug Wassel zuzuhören.

Drucken E-Mail